Shoka Shimputai

Shoka Shimputai

vorgestellt von Karin Bröcker

Shoka Shimputai ist im Ikenobo eine moderne From der Gestaltung.

Sie gewinnt seinen Ausdruck durch die kontrastierenden Hauptlinien Shu und Yo zusammen mit den ergänzenden Ashirai. Die Erscheinungsform ist klar, einfach und überraschend in der Kombination ungewöhnlicher Pflanzenmaterialien. Im Fokus stehen Formen, Linien und Farben und es wird weiterhin auf die besonderen Wachstumseigenschaften geachtet und dabei entsteht eine lebendig, frische und leichte Kombination.

Vorführung von Karin Bröcker

1 Karin Bröcker, Ikenobō – Blutweiderich Shu, Goldfelberich Yo, Anturienblätter Ashirai

2 Barbara Mohrmann- Heinemann, Ohara – Mädchenauge, Yuka, Glockenblume

3 Barbara Mohrmann- Heinemann, Ohara – Fackellilie, Miskantus, Bergenienblatt

4 Eva Raspé, Sōgetsu – Sansevieria, Fettehenne, Hostiablatt

5 Mechtild Hartz-Riemann, Sōgetsu – Rittersporn, Rohrkolbenblatt, Wiesenknopf

6 Monika Kramer, Ichiyo – Distelblume, Anturie, Chamäleonblume

7 Dr. Birgit Speicher, Sōgetsu – Wiesenknopf, Veronika, Funkienblätter

8 Ulrike Kuppels, Sōgetsu – Glockenblumen, Greisblatt, herzblättriges Hechtkraut

9 Monika Kramer, Ichhiyo – Blasenspiere, Strauchhortensie, Aspidistrablatt

10+11 Brigitta Buse, Sōgetsu – Sansevieria, herzblättriges Hechtkraut, Königskerze

12+13 Eva Raspé, Sōgetsu – Sansevieriablatt, Hostiablüte Spirea oder Hostiablatt

Kommentare sind geschlossen.